Neues Thema erstellen
Forum durchsuchen
Suche in diesem Forum
Hundesport/Ausbildung/Beschäftigung - Bereiche
  • Canicross/Bikejöring/Skijöring
    Beim Canicross trägt der Halter einen Bauchgurt an dem der Hund mit einer ca. 2 Meter langen Leine und im Geschirr befestigt ist. So laufen sie gemeinsam (Hund vorn weg) durchs Gelände. Beim Bikejöring läuft der Hund vorn weg am Fahrrad. Dabei wird der Hund statt am Bauchgurt, direkt am Fahrrad befestigt. Beim Skijöring läuft der Hund wie es sich erahnen läßt, wie vorn weg während der Halter auf Skiern ziehen läßt. Dabei kommt auch wieder der Bauchgurt zum Einsatz.
    Letzter BeitragCarnicross, Ski und Bikejöring Videos
    von Caniscor | datum15.01.2013 17:12

    Beiträge: 2 • Themen: 1
  • Agility/Mobility
    Beim Agility läuft der Hund mit seinem Halter einen Pacour mit verschiedenen Hindernissen in einer bestimmten Ablauffolge. Bei Agility geht es um Präzision und Tempo. Ganz anders geht es im Mobility zu. Mobility ist am Agility angelehnt, ist jedoch eher für Hunde mit Handycaps, sowie alten Hunden gedacht.
    Letzter BeitragKlasse Tipps für´s Agility
    von BorderAmy | datum01.01.2013 21:47

    Beiträge: 4 • Themen: 2
  • Die Ausbildung zum Begleithund/Familienbegleithund
    Während der Ausbildung zum Begleithund/Familienbegleithund werden Grundbefehle wie zum Beispiel Sitz, Platz, Fuß und das Gehorchen auf Ruf oder Pfiff erlernt. Mit fortschreitenden Ausbildungsstand wird zunehmend unter großer Ablenkung trainiert und reale Situationen in der Öffentlichkeit simuliert. Später wird bei der Prüfung, neben einem theoretischen Teil auch ein praktischer Teil in der Öffentlichkeit stattfinden. Für viele Hundesportarten ist eine Begleithundeausbildung Voraussetzung um Tuniere laufen zu können.
    Letzter BeitragFamilienbegleithunde b.z.w. Begleithundeprüfung
    von BorderAmy | datum26.01.2013 21:31

    Beiträge: 52 • Themen: 1
  • Dog Dancing/Trickdogging
    Dog Dancing ist im Hundesport längst schon nicht mehr wegzudenken. Beim Dog Dancing führen Hund und Halter eine einstudierte Choreografie mit Musik vor. Dem voran geht eine lange Übungsphase wobei der Hund meist verschiedene, aneinandergereihte Tricks vorführt, während sich sein Halter gekonnt dazu mitbewegt. Dog Dancing und Trickdogging sind kaum von einander trennbar. Beim Trickdogging werden dem Hund in vielen kleinen Übungsschritten, Tricks beigebracht.
    Letzter BeitragBest European Trickdog
    von DyingDream | datum28.01.2013 23:31

    Beiträge: 115 • Themen: 7
  • Fährten
    Beim Fährten suchen trägt der Hund in der Regel ein Geschirr und eine Leine von mindestens 5 Metern. Der Halter geht hinter dem Hund nachdem er dem Hund angezeigt hat wo dieser in etwa suchen soll. Der Hund muß einer zuvor gelegten Fährte folgen. Anfangs sind es nur kurze, frisch gelegte Fährten. Je nach Ausbildungsstand ist der Hund später in der Lage auch Fährten zu gehen die drei Tage, oder mehr, alt sind. Das Fährten ist eine sehr gute Kopfarbeit und sollte nicht unterschätzt werden da es sehr anstrengend für den Hund ist.
    Letzter BeitragDer Fährtenthread
    von Caniscor | datum16.01.2013 21:52

    Beiträge: 15 • Themen: 2
  • Flyball
    Beim Flyball lenrt der Hund an einer Kiste (Flyballbox) einen Mechanismus auszulösen wodurch der Ball freigegeben wird und dem Hund entgegenfliegt. Dieser fängt den Ball und bringt ihn zum Ausgangspunkt zurück. Beim Flyball geht es dabei vom Ausgangspunkt über kleine Hürden zum Ziel (die Box) und mit dem Ball anschliessend wieder zum Start, ebenfalls über die Hürden, zurück.
    Letzter BeitragFlyball
    von DyingDream | datum13.01.2013 01:14

    Beiträge: 8 • Themen: 1
  • Longieren
    Diese Sportart kommt ursprünglich aus dem Pferdesport ist aber eine hervorragende Möglichkeit den Hund sowohl körperlich wie geistig auszulasten. Sie festigt die Hund Mensch Beziehung enorm da der Hund auf Distanz gehalten, sehr auf die Körpersprache seines Menschen achten muß und umgekehrt der Mensch lernt seinem Hund zu vertrauen. Beim longieren befindet sich der Halter in der Mitte eines, Anfangs noch optisch abgesteckten, Kreises und "lenkt" von dort aus den Hund der auf keinen Fall das innere des Kreises betreten darf. Anfangs empfiehlt es sich den Hund mittels Geschirr und langer Leine zu führen. Mit der Zeit wird die Leine abgebaut und der Radius des Kreises erweitert. Später werden weder Leine noch optische Begrenzung von Nöten sein. Im Laufe der Zeit ist es möglich einige Dinge wie Hindernisse etc. einzubauen.
    Letzter BeitragLongieren
    von BorderAmy | datum31.01.2013 09:38

    Beiträge: 35 • Themen: 1
  • Obedience
    Die Königsdisziplin in der Unterordnung. Dabei kommt es auf eine harmonische, exakte und schnelle Ausführungen der Übungen an, doch nicht allein das zählt, sondern ein eingespieltes Mensch Hundeteam ist genauso wichtig wie die Sozialverträglichkeit des Hundes zu Artgenossen und anderen Menschen. Beim Obedience wird der Hundehalter von einem Steward geführt der dem Halter ansagt was als nächstes gefordert ist da es beim Obedience kein festgelegtes Prüfungsschema gibt.
    Letzter BeitragObedience
    von PrinzStinker | datum12.09.2012 23:01

    Beiträge: 1 • Themen: 1
  • Turnierhundsport (THS)
    Früher wurde THS auch Breitensport genannt. Beim THS sind Hund und Hundehalter gleichermassen gefordert. Die bekanntestens Varianten sind dabei der Vierkampf und der Geländelauf (Carnicross). Der Vierkampf besteht aus folgenden Wettkampfteilen: Gehorsamsübung (gleicht der Begleithundeprüfung), Hürdenlauf (Der Halter überspringt genauso wie der Hund die Hürden), Slalom (Herr und Gescherr) und dem Hindernislauf (ähnlich dem Agility).
    Letzter BeitragTunierhundesport
    von Caniscor | datum09.01.2013 19:08

    Beiträge: 2 • Themen: 1
  • Vielseitigkeitsport (VPG)
    VPG umfasst das Fährten, die Unterordnung mit und/ohne Apportieren welche exakt und schnell ausgeführt werden müssen und zuletzt noch der Schutzdienst.
    Letzter BeitragVierlseitgkeitssport
    von Zapzarap | datum14.01.2013 10:17

    Beiträge: 12 • Themen: 1
  • Zughundesport
    Der Zugundesport ist so vielfältig das eine Erklärung, selbst eine Kurze den Rahmen hier sprengen würde. Daher verweisen wir an dieser Stelle auf http://www.zughundesport.de wo diese wunderbare Sportart in all seinen Facetten gut erklärt wird.
    Letzter BeitragZughundesport
    von PrinzStinker | datum14.09.2012 00:39

    Beiträge: 1 • Themen: 1
  • Zielobjektsuche (ZOS)
    Beim ZOS geht es darum das der Hundeführer den Hund dazu veranlasst verschiedene, meist kleine Gegenstände, sucht, lokalisiert und in der Platz Position anzeigt.
    Letzter BeitragZielobjektsuche
    von Schattenseele | datum04.01.2013 09:52

    Beiträge: 4 • Themen: 1
  • Mantrailing
    Mantrailing ist leichter beschrieben als erlernt. Beim mantrailen lernt der Hund verschiedene, menschliche Gerüche voneinander zu unterscheiden. Anders als beim Fährten kann der Hund einen Menschen auch in Gebäuden oder in bebauten Gebieten suchen. Beim mantrailen wird auch keine Bodenspur gesucht sondern die Geruchsmoleküle eines Menschen. Dazu atmet der Hund den individuellen Geruch der Zielperson ein und wird angesetzt. Dazu trägt der Hund ein Trailgeschirr und der Halter folgt an einer meist 10 Meter langen Schleppleine.
    Letzter BeitragMantrailing
    von PrinzStinker | datum14.09.2012 02:11

    Beiträge: 1 • Themen: 1
  • Treibball/Hüten
    Treibball lastet den Hund körperlich und geistig aus. Besonders geeignet sind Hunde die einen ausgeprägten Hütetrieb haben, aber auch alle Hunde die einfach Spaß an der Arbeit für sich haben. Beim Treibball werden handelsübliche Gymnastikbälle und ein großes Tor verwendet. Der Hund lenrt auf Anweisung seines Hundeführers jeweils einen bestimmmten Ball in das Tor zu befördern. Das erfordert eine gute Ko0mmunikation von Hund und Halter.
    Letzter BeitragHütehundesport / Leistungshüten
    von DyingDream | datum21.01.2013 03:48

    Beiträge: 12 • Themen: 2
  • Team Dance
    Team Dance ist nicht ganz einfach zu beschreiben, doch auf folgender Seite ist es schon recht gut beschrieben http://www.r-f-v.de/TSTD.html Team Dance stammt von Ekard Linds Spiel- und Motivationslehre. Grundlage für Team Dance ist Team Balance. Wir empfehlen daher sich mit Ekard Lind und seine mögliche Art der Ausbildung zu befassen. Als Anreiz möchten wir daher auch seine Webseite nennen http://www.lind-art.at. Teams live beim Team Dance zu erleben ist schon ein wahrer Genuß.
    Letzter BeitragEkard Lind
    von PrinzStinker | datum12.09.2012 13:24

    Beiträge: 4 • Themen: 1
  • Apportieren
    Apportieren heißt nichts anderes als Verlorengegangenes wieder zurückbringen. Apportieren bedeutet das Hund und Halter gemeinsam und kontrolliert auf die Jagd gehen. Markieren, stöbern und apportieren sind die Hauptmerkmale. In dessen Rahmen lernt der Hund ein Apportel und/oder den Dummy zu holen und so lange im Maul zu halten bis das Kommando zum ablassen erfolgt.
    Letzter BeitragApportieren
    von BorderAmy | datum15.01.2013 19:35

    Beiträge: 10 • Themen: 1
Betreff Antworten / Neu Letzter Beitrag
Symbol-Erklärungen:
keine neuen BeiträgeNeue Beiträge vorhandenSonstiges
Sie haben in diesem Thema einen Beitrag geschrieben
Sie haben in diesem Thema keinen Beitrag geschrieben
Das Thema ist geschlossen
Sticky mit eigenem Beitrag
Sticky ohne eigenen Beitrag
Sie haben in diesem Thema einen Beitrag geschrieben
Sie haben in diesem Thema keinen Beitrag geschrieben
Das Thema ist geschlossen
Sticky mit eigenem Beitrag
Sticky ohne eigenen Beitrag
Thema wurde verschoben
Thema ist neu


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen